Ein Lebenstraum ist wahr geworden

Geschrieben von Ede am .

 
Wir sind EUROPAPOKALSIEGER

In einem auf dem Rasen wie auf den Rängen energiegeladenen Finale haben die Adlerträger nach über 120 Minuten, Verlängerung und Elfmeterschießen das bessere Ende für sich. In der regulären Spielzeit hatte Rafael Santos Borré (69.) für den 1:1-Ausgleich gesorgt. Der Held kurz vor Mitternacht heißt Kevin Trapp mit einem gehaltenen Elfer. Borré vollendet.

Bilder von uns findet ihr hier.

Punkteteilung zum Abschluss

Geschrieben von Ede am .

 
2:2 beim Nachbar

Von einer Generalprobe für das Europa-League-Finale gegen den Rangers FC am Mittwoch hatte Oliver Glasner bei der Pressekonferenz am Freitag gesprochen. Entsprechend stellte er seine Mannschaft auf, entsprechend erwartete er eine fokussierte Leistung seines Teams von der ersten Minute an. Doch seine Erwartungen sollten nicht eintreten, der Gastgeber aus Mainz war die deutlich agilere und gefährlichere Mannschaft. „Wir sind sehr schlecht reingekommen in die Partie, wir waren nicht aggressiv genug“, konstatierte Sportvorstand Markus Krösche.

Was sich mit dem Ausgleich durch Tuta nach Kostic-Freistoß schlagartig änderte. Die Eintracht zeigte ein vollkommen anderes Gesicht, ging durch Rafael Borré in Führung und hätte sogar ein drittes Tor nachlegen können. Eine Halbzeit, zwei vollkommen unterschiedliche Gesichter.

Der zweite Spielabschnitt war ausgeglichener, nach dem frühen Mainzer Ausgleich hatten beide Teams Chancen auf die Führung, die allerdings nicht fallen sollte. Ein Unentschieden, das so für beide Klubs zum Abschluss der Bundesligasaison in Ordnung geht.

"Heute ist egal - holt uns den Pokal"

Geschrieben von Ede am .

 
Fokus auf Europa-League Finale

An einem herrlichen Frühlingstag verabschiedeten die Hessen zunächst ihren ehemaligen Kapitän David Abraham, der bereits im Januar 2021 ging, seine Ehrung aber nicht in einem coronabedingt leeren Stadion bekommen sollte. "Du hast die Eintracht immer kraftvoll vertreten. Du bist ein großer Spieler dieser Eintracht", sagte Vorstandssprecher Axel Hellmann. Frankfurts Fans hatten ihre sportlichen Prioritäten längst klar gemacht: "Heute ist egal - holt uns den Pokal", hieß es auf einem großen Transparent in der Kurve.

Eintracht Frankfurt hat auf dem Weg nach Sevilla Moral bewiesen und eine Niederlage in der Fußball-Bundesliga gegen Ex-Coach Adi Hütter abgewendet. Der Europa-League-Finalist aus Hessen erkämpfte sich am Sonntag ein 1:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach, steht im krassen Kontrast zu den magischen Europapokal-Nächten aber nur auf Liga-Rang zwölf. Alassane Pléa (4. Minute) erzielte die Führung für die Gäste, die von Goncalo Paciencia (66.) vor 51 500 Zuschauern ausgeglichen wurde.

Unsere Bilder gibt es hier.

Party in weiß und Platzsturm

Geschrieben von Ede am .

 
Eintracht Frankfurt erfüllt sich Finaltraum

Eintracht Frankfurt hat in der Europa League die nächste knifflige Hürde genommen und spielt am 18. Mai in Sevilla um den großen silbernen Pokal.Mit dem Abpfiff begann der Platzsturm: Eintracht Frankfurt hat seine berauschenden Wochen in der Europa League eindrucksvoll fortgesetzt und ist nur noch einen Schritt vom zweiten internationalen Titel der Vereinsgeschichte nach dem Gewinn des UEFA-Pokals vor 42 Jahren entfernt. Direkt nach dem 1:0-Sieg über West Ham United im Halbfinal-Rückspiel am Donnerstag stürmten zahlreiche Fans auf den Rasen und feierten ihre Fußball-Helden. „Oh, wie ist das schön“, hallte es durch die Arena. Kurzzeitig war die Lage außer Kontrolle geraten, die Polizei musste Eintracht-Anhänger aus der Nähe der Gästekurve zurückdrängen.

Unsere Bilder gibt es hier.

Copyright © 2004 - EFC - OST CHEMNITZ