Umkämpfter Erfolg auf St. Pauli

Geschrieben von Ede am .


Frankfurt dank Dost im Pokal-Achtelfinale


Liga, Pokal, Europa League: Eintracht Frankfurt ist weiterhin in drei Wettbewerben vertreten. Bei Zweitligist St. Pauli hilft Stoßstürmer Dost bei seiner Rückkehr mit zwei schnellen Treffern.
Bas Dost hat Eintracht Frankfurt ins Achtelfinale des DFB-Pokals geschossen und lässt die Hessen weiter auf das Überwintern in allen drei Wettbewerben hoffen. Dank eines Doppelpacks des Niederländers setzte sich der Fußball-Bundesligist am Mittwochabend beim zumindest kämpferisch überzeugenden FC St. Pauli mit etwas Mühe mit 2:1 (2:1) durch.

Frankfurt unterliegt in Gladbach

Geschrieben von Ede am .


Eintracht verliert wilden Ritt bei der Borussia

Die Frankfurter Eintracht hat ihr Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mit 2:4 (0:2) verloren. Nach einem 0:2-Pausenrückstand durch Marcus Thuram (28.) und Oscar Wendt (45.) zeigten die Hessen vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Vorstellung und konnten auf Zählbares hoffen. Danny da Costa (59.) und Martin Hinteregger (79.) verkürzten - beim zwischenzeitlichen 3:1 durch Nico Elvedi (75.) – zwei Mal für die Gäste. Doch Denis Zakaria (85.) sorgte schließlich für die Entscheidung zu Gunsten des Tabellenführers.

Eintracht siegt gegen Lüttich

Geschrieben von Ede am .


Standards als Schlüssel

Frankfurt - Beim eminent wichtigen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Standard Lüttich waren Kapitän David Abraham (28.) und Martin Hinteregger (73.) erfolgreich und verschafften den Hessen vor dem Rückspiel in zwei Wochen mit nunmehr sechs Punkten eine gute Ausgangsposition in der Gruppe F. Vor 47 000 Zuschauern konnte der Fußball-Bundesligist aber kaum spielerische Glanzpunkte setzen, Selim Amallah (82.) sorgte mit dem Anschlusstreffer für Spannung.

Feuerwerk im Stadtwald

Geschrieben von Ede am .


Eintracht Frankfurt feiert Heimsieg

In einer atemberaubenden Partie spielt Eintracht Frankfurt beim 3:0 Bayer Leverkusen nach allen Regeln der Kunst aus. 

Als die mitreißende, atemberaubende Partie im Frankfurter Stadtwald dann beendet war, sind die siegreichen Eintracht-Profis dann nach hinten gelaufen zu ihrem Torwart Frederik Rönnow. Sie wussten schon, wem sie zu danken hatten, das wussten auch die knapp 51.000 Zuschauer: „Rönnow, Rönnow-Rufe“ halten kurz vor Schluss durchs Oval. Es war tatsächlich Fredrik Rönnow, der überragend parierte, der die Eintracht in einer kritischen Phase bärenstark im Spiel hielt. Ohnehin lief die Woche gut für den Ballfänger: Am Donnerstag war er erstmals Vater des kleinen Theodor geworden.

SGE belohnt sich mit Punkt - 2:2 gg. BVB

Geschrieben von Aui am .


Die SGE ringt Dortmund ein Unentschieden ab

„Dieses 2:2 fühlt sich wie ein Sieg an“, freut sich der Frankfurter Trainer Adi Hütter. Es war dann die dritte gute Flanke von Timothy Chandler hintereinander, die zum Happy End im Frankfurter Stadtwald führte, und das zu einem Zeitpunkt, zu dem schon niemand mehr mit einem Tor rechnete. Chandler also, erst sieben Minuten vor dem Ende eingewechselt, schaufelte in dieser finalen Frankfurter Drangperiode die Kugel noch einmal in den Strafraum, Martin Hinteregger kam angerauscht und nahm die Vorarbeit volley, und diesen scharf nach innen getretenen Ball schoss Daichi Kamada unter Zuhilfenahme des langen Beins des Dortmunders Thomas Delaney ins Tor, (88.). Es war das 2:2, und damit verhinderte Eintracht Frankfurt kurz vor Ultimo eine rabenschwarzen Englische Woche mit drei Niederlagen am Stück. „Dieses 2:2 fühlt sich wie ein Sieg an, das Unentschieden war Balsam auf unsere Wunden“, freute sich der Frankfurter Trainer Adi Hütter über einen durchaus nicht unverdienten Punkt. „Das 2:2 tut uns im Moment gut.“

Copyright © 2004 - EFC - OST CHEMNITZ